Die Züchterin

   
 


Mein Name ist Andrea Landgrebe. Ich lebe mit meiner Familie und

unseren Hunden in einem Haus mit 4000 m² Grundstück in Marsberg.

 

Beginn der Liebe für die Rasse "Dobermann"!

 

1994 äußerte mein Mann den Wunsch nach einem Hund, ein Jagdhund solle es sein!!!!

Mein 1. Gedanke war: "Jagdhunde gehen jagen, daß sagt ja schon der Name!

Hunde stinken und dann kannte ich noch jene Hunde, die nicht hörten!"

 

Der Zeitpunkt, an dem mein Mann sich einen Hund anschaffen wollte, rückte immer näher. Doch dann hatte er Geburtstag und meine Chance war da!!

 

Also machte ich mir Gedanken: Ein Dobermann sieht schick aus.

Im Fernsehen hören sie immer so gut und sehen so sauber aus.

Ein kurzes Fell sollte es sein, wegen des Geruchs.

Ich wollte den Hund ja im Haus halten, denn aufpassen sollte er auch.

 

Ich nahm meine Tochter Janet, die damals 10 Jahre alt war,

meinen Sohn der 12 Jahre alt war und suchte mir einen Züchter und fuhr hin.

 

Ich kaufte als Geschenk zum Geburtstag meines Mannes eine Dobermannhündin. Diese war bereits 1 Jahr alt und besaß einen Grundgehorsam, welcher mir vorgeführt wurde. Außerdem war die Hündin namens "Aida" unkupiert.

Ich packte sie in meinen Kombi und nahm sie mit nach Hause.

 

Supergau: Da ich keine Ahnung von Hunden hatte, hielt ich auf einem Waldparkplatz an, machte die Heckklappe auf und ließ Aida laufen (ohne Leine)

Glück gehabt "Aida machte Pipi und sprang wieder in mein Auto"

 

Aida führte sich supergut in unsere Familie ein. Sie liebte meine Kinder über alles, schlief seit dem 1. Tag im Zimmer meiner Tochter Janet.

Sie war wachsam und folgte sehr gut.

Zu meinem Erstaunen verbreitete sie auch nicht den typischen Hundegeruch.

 

Ich rief unsere Bekannten an und erzählte wir hätte jetzt einen Hund.

Toll ! Wann können wir kommen. Was denn für eine Rasse? Ein Dobermann!

Dann kommen wir doch nicht! Wo schläft der Hund? Bei Janet im Zimmer.

Der frißt Euer Kind! 

Alles wurde gut, mit der Zeit haben wir alle Verwandten und Freunde

von der tollen Rasse "Dobermann" überzeugt.

 

Die Liebe für die Rasse "Dobermann" brannte.

 

Nun suchte ich mir einen Dobermannverein (DV- Abteilung Baunatal) und stellte mich mit"Aida" vor. Wir wurden sehr bestaunt, da Aida Schlappohren hatte. Die ersten Ausbildungsversuche begannen. Aida machte auf dem Hundeplatz alles was Frauchen ihr sagte, aber richtigen Spass hatte sie, glaube ich nicht! Aida war der Meinung, das Frauchen das Bringholz auch ab und zu mal allein holen könnte.

1 Jahr nach Aida`s Anschaffung, hatte ein DV-VDH Züchter seinen 1. Wurf. Dieser bestand nur aus einem braunen 1 Rüden! Bei der Besichtigung des Welpen habe ich mich dann total verliebt in den Kleinen. Ich teilte meinem Mann mit, dass ich einen 2. Hund gekauft hätte.

"Attila" war superschlau, kräftig und hatte am Schutzdienst seine Freude. Leider wurde er mit nur 12 Monaten bei einem Bekannten vergiftet. Armer Attila!!!

Nun kaufte ich mir die Sporthündin "Ira ". Sie war zart und zappelig. Sie arbeitete auf dem Hundeplatz super!! Nach 4 Jahren wurde bei Ihr "Woppler" festgestellt. Ich hörte sofort auf mit ihr Hundesport zu betreiben und gab sie einem Bekannten, den sie sehr liebte. Die Beiden verstehen sich super.

 Ira schläft mit im Wasserbett!

Zu dieser Zeit kaufte ich "Dina", eine tief dunkelbraune Hündin mit starken Knochen und einem Superwesen und starken Nerven. Sie kann nichts erschrecken, liebt Kinder und hat weder Probleme mit anderen Hunden noch mit anderen Tieren.

Dina arbeitet auf dem Hundeplatz super gern und verfügt über einen enormen Spieltrieb. Sie legte Ihre Zuchtauglichkeitsprüfung mit großen Erfolg und der Wertnote V 1A ab.

Nun hatte ich endlich eine Hündin nach meinem Geschmack. Sie war gesund, nervenstark, mit einem vorzüglichem Wesen, hohem Spieltrieb und schönem Aussehen!! (Deutscher Champion VDH)!

Aida und Dina vertrugen sich prächtig.

Im Alter von 10 Jahren starb Aida, an einer Darmverschlingung. Leider schaffte es Aida trotz einer Operation nicht mehr. In unserer Familie herrschte große Trauer. Wir sind Aida sehr dankbar für die schönen Jahre die wir mit ihr erleben durften.

 

Da wir zwei Hunde haben wollten, suchte ich wieder nach einem Sport- und Familienhund.

Auf der deutschen Meisterschaft der Dobermänner, traf ich dann auf "Icon von der Burg Litermont", der aus familiären Gründen ein neues zu Hause suchte. Ich hatte nun genug Erfahrung gesammelt, um einen Rüden im Sport zu führen. Icon war schon 15 Monate alt, als er zu uns kam. Er ist ein kräfter Rüde, mit viel Spass am Hundesport. Er setzt volle, feste und ruhige Griffe, seit seiner 1. Stunde auf dem Hundeplatz. Mit Icon legt ich dann Begleithundprüfung, Ausdauerprüfung, Zuchtauglichkeitsprüfung und die Schutzhundprüfung ab. Ja, sogar die Körung (Zuchtausleseprüfung) bestand Icon 1994, mit Erfolg!

 

Warum nicht selbst einen Wurf versuchen?

 

Ich hatte soviel Geschmack am Hundesport gefunden, daß ich nun meine Sport- und Familienhunde selbst züchten wollte. Der 1. Wurf kam am 7.06.2003 zur Welt. Die Mutter war meine Hündin "Dina". Als nervenstarke, gesunde Hündin war sie bestens als Mutter geeignet. Der Wurf bestand aus 8 schwarzen Welpen, 3 Rüden und 5 Hündinnen. 1 Rüde und 1 Hündin leben bei uns im Haus und sind richtig gute Sport- und Familienhunde geworden.

Sie zeichnen sich durch ein vorzügliches, nervenstarkes Wesen aus, verfügen über einen hohen Spieltrieb und sind ruhig im Haus. Außerdem sind sie auch noch so schön wie die Mutter!

6 Welpen leben bei Familien, welche nach wie vor sehr begeistert sind. Ich stehe immer noch in Kontakt mit Ihnen. Die Hunde sind gesund, wesensstark und hören alle sehr gut, haben keine Probleme mit anderen Tieren, Hunden und Kindern.

 

Am 16.04.2005 kam dann mein 2. Wurf zur Welt. Wieder war Dina die Mutter. Der Wurf bestand aus 8 Welpen, davon 1 schwarzer Rüde, 1 brauner Rüde, 2 schwarze Hündinnen, 4 braune Hündinnen. Eine Hündin „Bess von der Sababurg“ lebt bei uns. Sie hat beste Familien- und Gebrauchshundeigenschaften. Meine Vorstellung von "Zucht" hatte sich verwirklicht.

Ach ja, im übrigen habe ich nun auch meinen Mann soweit! Er betreibt nun auch Hundesport und führt Icon und Bess.

Ich arbeite mit "Akima von der Sababurg". Sie hat die Begleithundprüfung abgelegt, sowie die Zuchtauglichkeitsprüfung, bereits mit 16 Monaten mit sehr großem Erfolg bestanden. SG 1A Herr Daube.

Sportliche Höhepunkte

Im Jahr 2007 bestand Akima die Körung.

Akima wurde 2008 Vizekreismeisterin beim HSVRM und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaft für Gebrauchshunde im HSVRM (einziger Dobermann)

Akima wurde Vizelandesmeisterin Hessen 2008 im Dobermannverein.

Bei der Deutschen Meisterschaft 2008 im Dobermannverein belegte sie Platz 5.

Akima wurde von mir seit November 2006 auf dem Hundeplatz des ZPHV in Werratal ausgebildet, ohne die Hilfe von Herrn Thomas Buschbacher und Herrn Manfred Petri hätten wir diese Erfolge nicht erreicht. Vielen, vielen Dank!

Meinen größten Dank auch an Herrn Patrick Rüffer !

Vom 2. Wurf haben wir die Hündin „Bess von der Sababurg“ behalten. Bess ist eine nervenstarke Hündin, mit enormem Spieltrieb. Sie ist sehr schnell und lernt ebenso schnell. Im Schutzdienst setzt sie feste, volle Griffe. Sie hat sowohl die BH als auch die Zuchttauglichkeitsprüfung super bestanden. Und mittlerweile auch die IPO III mit Erfolg bestanden und wird von meinem Mann ausgebildet mit dem Ziel: Landesmeisterschaft 2009.

Alle unsere Hunde haben keine Probleme mit Kindern, Freunden und Besuchern, sie hören sehr gut und haben ein vorzügliches, ausgeglichenes Wesen, in der Wohnung sind sie ruhig und auf dem Hundeplatz arbeiten sie mit enormem Einsatz.

Zurzeit haben wir 2 junge Hündinnen in der Ausbildung. 

Fila   von der Sababurg, wird von meinem Mann ausgebildet.

Gwen von der Sababurg, wird von mir ausgebildet.

Aktuelles

Hurra, wir haben Welpen!

geb. am 04. 1. 2018, 3 Rüden Braun, 3 Rüden Schwarz, 4 Hündinnen Braun, 1 Hündin Schwarz.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andrea Landgrebe